Spare jetzt 10% mit dem Kampagnencode XMAS10 auf ausgewählte Schwedenreisen im Dezember 2022. Buche bis zum 31.12.2022.

Allgemein 24 Jan 2020

Datum: 2020-01-24
- Umbau zur RoPax-Fähre
- Neubau einladender Kabinen und öffentlicher Bereiche

Am 27. Januar 2020 wird die M/S MARCO POLO mit ihrer Abfahrt früh morgens aus der litauischen Hafenstadt Klaipėda ihren Liniendienst aufnehmen und die TT-Line Flotte ergänzen.

Das seit Ende 2019 in einer polnischen Werft zur Schwedenfähre umgebaute Schiff hat eine Kapazität für 215 Passagiere. Die Fähre wird hauptsächlich die TT-Line Verbindung nach Klaipėda in Litauen mit bis zu vier Anläufen pro Woche bedienen. Die erste Ankunft im schwedischen Trelleborg wird am 27.1.2020 planmäßig um 22:00 Uhr Ortszeit sein.

Die in den Niederlanden gebaute Fähre wird nach ihrem Einsatz im Mittelmeer zum Jahresbeginn die bestehende TT-Line Flotte in ihrem Liniennetz erweitern. Auf fünf Decks der M/S MARCO POLO verteilen sich drei Fahrzeugdecks, ein Deck für Passagierkabinen und Öffentliche Bereiche sowie ein Crew-Deck. Für Passagiere stehen circa 80 Kabinen sowie Ruhesessel sowie ein Cafeteria-Restaurant, eine Rezeption mit Bordshop und die Panoramalounge mit Meerblick und integrierter Kids Corner zur Verfügung.

Zusätzlich wurde die Fähre nach Maßstäben der TT-Line GreenShip Unternehmenskonzeption zum nachhaltigen Handeln mit einer Abgas-waschanlage ausgerüstet. Entsprechend der strengen Vorschriften für Schiffe, die auf der Ostsee fahren, entfernt das System an Bord der M/S MARCO POLO Schwefeloxide und Partikel aus den Abgasen. Außerdem wurde die Fähre mit einem zweitem Bugstrahler für verbesserte Manövriereigenschaften ausgestattet.

„Die Flottenerweiterung mit der TT-Line Fähre MARCO POLO resultiert aus den wachsenden Anforderungen des Transportmarktes auf der Ostsee. Wir freuen uns, dass wir diese Fähre gefunden haben und sie sich gut in unsere erfolgreiche Flotte von Schwedenfähren integrieren lässt“, erklärt TT-Line Geschäftsführer Bernhard J. Termühlen.

Der Name „Marco Polo“ führt im Unternehmen von TT-Line die Tradition einer früheren Charterfähre aus dem Jahre 1992 fort, die damals für die Verbindung zwischen Rostock nach Trelleborg eingesetzt wurde.

TT-Line expands its fleet with M/S Marco Polo

From January, 27th 2020, M/S MARCO POLO will expand the TT-Line fleet and will be in schedule from Klaipėda, the Lithuanian port. The ship has been under refurbishment since late 2019 in a Polish shipyard and has capacity for 215 passengers. The ferry will mainly serve the TT-Line connection to Klaipėda with up to four departures per week.

The ferry was built in the Netherlands and formerly operated in the Mediterranean Sea. From beginning of this year, the ferry strengthens TT-Line’s fleet of ferries to Sweden. M/S MARCO POLO has three car decks, one deck with cabins for passengers and public areas as well as a separate crew deck. Passengers have access to 80 cabins and reclining seats as well as a cafeteria-restaurant, a reception with on-board shop and the panoramic lounge with sea view and integrated kids corner.

Additionally, the ferry was rebuilt according to TT-Line’s GreenShip standards for sustainability. Following the strict regulations for ships on the Baltic Sea, M/S MARCO POLO is equipped with a scrubber for exhaust air purification. This scrubber system removes sulfur oxides and particulates from the exhaust gases. Additionally, TT-Line installed a second bow thruster for enhanced maneuverability.

„TT-Line expanded its fleet with the ferry MARCO POLO as a result of growing demand of the Southern Baltic Sea transport market. We are extremely glad that we found this ferry which can be easily integrated into our successful fleet”, says Bernhard J. Termühlen, Managing Director of TT-Line.

The name „Marco Polo“  has tradition in the history of TT-Line. In 1992, a former charter ship served the connection between Rostock and Trelleborg under the name “Marco Polo”.

Payment PayPal Payment Visa Payment Diners Payment Sepa Just in time payment Mastercard Giropay