Outdoor 26 Okt 2022
Fahrräder in Schweden

Radwege Schweden - Erkunde das ganze Land

Du suchst nach einem neuen Abenteuer? Du planst einen Familienurlaub und möchtest gerne so viel wie möglich sehen? Du möchtest in die Natur entfliehen und bist dabei gerne mit Deinem Rad unterwegs? Dann ist Schweden genau das richtige Reiseziel für Dich! Erlebe atemberaubende Natur, frische Seeluft, schwedische Idylle und pulsierende Städte in Deinem Fahrradurlaub in Schweden!

Schweden ist ein Paradies für Fahrradfahrer in jeglicher Hinsicht, denn in diesem skandinavischen Land kommt jeder Radfahrer auf seine Kosten. Es ist für Groß und Klein alles dabei; von flachen Radwegen an der Küste und inmitten der faszinierenden schwedischen Landschaft, über Routen, die die idyllischen skandinavischen Städte miteinander verbinden, bis hin zu abenteuerlichen Mountainbike Strecken in Wäldern und Bergen.

Jetzt Fährüberfahrt nach Schweden buchen

 

Anfahrt & Check-In

Anfahrt mit dem Fahrrad

Die Vorfreude auf Deinen Fahrradurlaub in Schweden kannst Du bereits während der Route zum Skandinavienkai in Travemünde genießen. Startest Du in der Lübecker Innenstadt, so führt Dich der etwa 20 km lange Radweg an der Trave entlang. Von Travemünde aus kannst Du natürlich auch mit dem Fahrrad anreisen, indem Du für 3 km dem Panoramaweg folgst, mit Blick bis nach Mecklenburg-Vorpommern und auf die Dassower Seen. Bitte bedenke, dass im gesamten Hafenbereich das Tragen einer Warnweste vorgeschrieben ist.

www.meiske.de-1910913_skaliert.JPG

Anfahrt mit dem Auto

Du kannst ebenfalls mit dem Auto anreisen und Dein Fahrrad auf dem Fahrradträger transportieren, oder Du nutzt in Schweden die Möglichkeit Fahrräder zu mieten. Du erreichst unsere Schwedenfähre in Travemünde, indem Du von Süden über die A1 in Richtung Lübeck Puttgarden fährst und dann ab Lübeck den Schildern nach "Lübeck-Travemünde Skandinavienkai" folgst. Am Autobahndreieck Bad Schwartau fährst Du auf die A226, die in die B75 übergeht. Die Ausfahrt "Skandinavienkai" bringt Dich direkt zum Fährterminal von TT-Line.

Möchtest Du aus Rostock starten, so nimmst Du aus Richtung Hamburg, Lübeck oder Wismar die A20 bis zum Autobahnkreuz Rostock. Dort fährst Du weiter auf die A 19 in Richtung Rostock-Überseehafen. Von Berlin kommend folgst Du der A24 bis zum Autobahnkreuz Wittstock/ Dosse. Folge dann der A19 in Richtung Rostock bis Du den Überseehafen erreichst.

Überfahrt mit unserer Schwedenfähre

Am Skandinavienkai angekommen, gelangst Du ganz unkompliziert auf unsere Fähre. Du folgst der Spur zum Self-Check-In Automaten im Hafen, wo Du Deinen Buchungscode einscannst und Deine Boarding Card erhältst. Anschließend führt Dich die Beschilderung zum Anleger. In der Vorstaufläche kannst Du entspannt auf das Boarding warten und den Blick auf die Schiffe genießen.

Mit unseren Schwedenfähren beginnt Dein Urlaub bereits im Hafen. An Bord unserer TT-Line Fähren kannst du Deinen Urlaub bei einer schwedischen Fika in der Cafeteria starten, die Ostseeluft auf unserem Sonnendeck genießen oder die schwedischen Spezialtäten in Restaurant und Panorama Bar probieren. In unserem Bordshop findest du zudem kleine Souvenirs für Dich und Deine Liebsten, sowie kulinarische Highlights, die Du zum Beispiel als Proviant mit auf Deine anstehende Radtour nehmen kannst.

An Bord hast Du außerdem die Gelegenheit, Dich einige Stunden auszuruhen, sodass Du direkt gestärkt die erste Radtour beginnen kannst, sobald Du ankommst. Auch eine Nachtfahrt ist empfehlenswert, damit Du bei der Ankunft in Schweden direkt einen ganzen Tag für die nächste Tour zur Verfügung hast.

Mit der Fähre nach Schweden

Fahrradfahren in Schweden

Skandinavien ist reich an vielfältiger Landschaft und schönen Städten. Viele schöne Orte sind mit dem Fahrrad gut erreichbar und einen Besuch während der Reise auf jeden Fall wert. Dazu zählt zum Beispiel die Region Bergslagen in Mittelschweden. Dort verlaufen unzählige Routen durch schwedische Wälder und viel unberührte Natur, die darauf wartet, von Dir erkundet zu werden. Für einen kulturellen Ausflug bieten sich in der vom Bergbau geprägten Region auch viele Museen an.

Wenn es Dich eher in die Stadt zieht, so hast Du teilweise in vielen größeren Städten wie beispielsweise Malmö die Möglichkeit, eine geführte Sightseeing Tour auf zwei Rädern zu machen. Natürlich kannst Du auch auf eigene Faust schwedische Großstädte erkunden. Einzigartig in Malmö ist auch die Übernachtungsmöglichkeit im "The Ohboy hotell", dem weltweit ersten Hotel, das nur auf Fahrradfahrer ausgelegt ist. Dort findest Du statt Parkplätzen für PKW Fahrradständer, sowie Möglichkeiten zum Aufpumpen Deiner Fahrradreifen und Waschstationen für Räder. Auch innen ist das Hotel ganz nach den Vorstellungen eines jeden Radfahrers eingerichtet, beispielsweise findest Du in jedem Raum ein klappbares Fahrrad, falls Du kein eigenes mitgebracht hast.

Zum Artikel über Malmö

Wie findet man die Radwege in Schweden?

Ist man mit dem Rad in Schweden unterwegs, kann man sich nur schwer verfahren. Kurze und lange Radtouren sind mit übersichtlicher Beschilderung ausgestattet. Dabei zeigen blaue Schilder Radtouren in Städten an, rote hingegen regionale Touren. Siehst Du ein grünes Schild, bedeutet dies, dass Du Dich auf dem Schweden Radweg ("Sverigeleden") befindest. Außerdem findest Du regelmäßig Karten, auf denen die gesamte Route des Fahrradweges dargestellt ist. Du kannst sie zudem online herunterladen, zum Beispiel bei Bikemap.net. Dort findest Du auch die Aufteilung der verschiedenen Etappen entlang des Weges, sowie Übernachtungsmöglichkeiten, sodass Du Dir anhand der Karte Deinen Urlaub perfekt zusammenstellen kannst. Um in Deinem Schwedenurlaub nichts zu verpassen, sind sogar lohnende Wegabstecher, wie beispielsweise zu der regionalen Gastronomie oder kulturellen Sehenswürdigkeiten, gekennzeichnet.

Wie findet man die Radwege in Schweden? Bikemap.net
Beschilderung der Radwege in Schweden

Wie sicher sind Schwedens Radwege?

Wenn Du einen Fahrradurlaub mit der ganzen Familie planst, ist Schweden das perfekte Reiseziel, denn die Radtouren des Landes wurden vom schwedischen Verkehrsministerium als sicher zertifiziert. Die Radwege sind größtenteils gut ausgebaut, sodass Du die Straße nicht nutzen musst. Umso weiter nördlich Du fährst, desto weniger Verkehr ist auf den Straßen zu erwarten. Auf den schwedischen Inseln herrscht ebenfalls nur ein geringes Verkehrsaufkommen, weshalb sie sich ausgesprochen gut zum Radfahren eignen. Auch den Einheimischen liegt die Sicherheit aller Fahrradfahrer sehr am Herzen, daher solltest Du Dich nicht wundern, wenn Du auf einer Landstraße beim Radfahren von hinten an gehupt wirst. So teilen Dir die Autofahrer mit, dass sie beabsichtigen, Dich zu überholen.

Fernradwege in Schweden

In Schweden findest du abwechslungsreiche Landschaften von Süden bis Norden. Insgesamt 50 Fernrouten verbinden diese tollen Orte miteinander. Entlang jeder Strecke kann man nicht nur Radfahren, sondern auch kleine Abstecher in die anliegenden Dörfer machen, um die schwedische Idylle zu erkunden. Es lohnt sich, mal anzuhalten, um hier und da ein Foto zu machen oder einfach die Aussicht zu genießen.

Sverigeleden

Dafür eignet sich zum Beispiel der Sverigeleden. Auf diesem Radweg findest Du die bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten Schwedens, wie beispielsweise die Seenlandschaft Åsnen, sowie die Städte Malmö und Helsingborg. Die 2590 km lange Route führt Dich durch das ganze Land; von Helsingborg in Südschweden nach Karesuando im Norden, an der Grenze zu Finnland. Auf der Reise kannst Du eine Stempelkarte nutzen und darauf abstempeln lassen, wie viele der 25 Etappen Du geschafft hast.

Göta Kanal Radweg

Ein besonders familienfreundlicher Radweg findet sich entlang des Göta Kanals, er verbindet auf 87 km die Städte Sjötorp und Karlsborg. Das flache Profil entlang der Strecke ermöglicht Groß und Klein eine angenehme Reise. Auf dieser Strecke sind die zahlreichen Schleusen am Göta Kanal interessant anzusehen, sowie die wunderschöne schwedische Natur und die Festung von Karlsborg am Ende der Route. Generell sind Schwedens Radwege sehr gut für Familien geeignet, da sie meist keine Verkehrswege beinhalten, und wenn doch, dann sind die Straßen so angepasst, dass man Steigungen gut überwinden kann.

Kattegattleden

Der Kattegattleden gilt als ältester Radweg Schwedens und befindet sich ebenfalls an der Westküste. Er verbindet auf 390 km Helsingborg und Göteborg und lässt sich in acht Etappen einteilen. Die Radtour führt durch Felder, Wiesen und Hügel in den Provinzen Skåne, Halland und Bohuslän. Du findest beim Radfahren zudem zahlreiche Badebuchten und kleine Fischerdörfer. Außerdem hast Du zwischendurch die Möglichkeit, Dir Schloss Sofiero anzusehen und den Nationalpark Kullaberg zu erkunden. Der Weg ist geprägt von mildem Küstenklima und wenig Verkehrsaufkommen, die perfekten Bedingungen, um Fahrrad zu fahren.

Sydostleden

In Südschweden verläuft über 270 km der Sydostleden mit sieben Etappen. Auf der Route entdeckt man in den Provinzen Skåne, Blekinge und Småland traditionelle Gasthöfe, idyllische Dörfer und einladende Apfelplantagen. Dort kannst Du Köstlichkeiten wie Apfelkuchen und andere regionale Spezialitäten serviert bekommen. An dem Fluss Mörrum kann man unterwegs frischen Lachs probieren. Aber auch die einzigartige Aussicht über die weitläufigen Hügellandschaften ist einen Ausflug wert. Ein großer Vorteil des Sydostleden ist die exzellente Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel, sodass Du die Etappen, die Du am liebsten fahren möchtest, ganz flexibel miteinander verbinden kannst, ohne zwangsläufig den ganzen Weg hinter dich bringen zu müssen.

Zum Artikel über Südschweden

EuroVelo 12

Dieser internationale Radweg führt entlang der gesamten Küste der Nordsee und gibt Radfahrern somit die Gelegenheit, das Meer in gewisser Weise zu umrunden. Der EuroVelo 12 erstreckt sich unter anderem über 2.500 km entlang der Westküste in Schweden, von Halmstad über Göteborg bis in den Norden des Landes. Ein Tagesabstecher nach Göteborg lohnt sich dabei auf jeden Fall. Erkunde die Schäreninseln vor der Küste Göteborgs oder lass Dich von der besonderen Kulinarik der Stadt überzeugen. 

Zum Artikel über Göteborg

Impressionen

Mountainbike Parks in Schweden

Auch Mountainbike Fahrer kommen in Schweden auf ihre Kosten, inmitten der traumhaften Natur führen zahlreiche Routen durch die schwedischen Wälder, über hohe Felsen und durch unberührte Naturschutzgebiete.

Nationalparks & Naturreservate in Schweden

Åre Bike Park

Der Åre Bike Park zählt zu den besten weltweit, er ist der größte Skandinaviens und auch einer der ältesten. Er befindet sich im Westen Schwedens und bietet für jeden die richtige Route. Es gibt dort 37 Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Sie sind gekennzeichnet mit grün für sehr einfach, blaue Strecken sind einfach, rote sind mittelschwer und schwarz gekennzeichnete Strecken sind schwierig. Um Deine Zeit im Åre Bike Park möglichst entspannt zu gestalten, sind dort Liftanlagen installiert, die Dich zu jeder Route bringen. Du hast ebenfalls die Möglichkeit, dir ein Mountainbike vor Ort zu leihen.

Kinnekulle

Der Tafelberg Kinnekulle in Südschweden ist nahe des Vänersees gelegen und bietet ein Wegenetz, bestehend aus sechs Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, sowie große Tafeln mit Infos zur Übersicht. Die Wege sind auch farblich markiert. Du kannst dort seltene Pflanzen und Tiere bestaunen, musst jedoch auf den markierten Strecken bleiben, um die unberührte Natur vor Ort zu schützen. Es gibt auch einen Weg, der dich rund um den Berg führt.

Isaberg

Auch das Skigebiet Isaberg in Småland bietet Mountainbike Fahrern im Sommer einen modern ausgestatteten Bike Park. Besucher können zwischen mehr als 25 Routen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit sowie Untergrund wählen. Anfängern bietet der Bike Park geführte Touren und Unterricht, erfahrene Biker können sich an Hindernissen verschiedener Art versuchen. Eine Liftanlage bringt Dich zu den Routen. Es stehen zudem Campingplätze und kleine Hütten zur Verfügung, wo Du übernachten kannst. Bedenke jedoch, dass Du den Online Bike Pass im Vorhinein buchen musst.

Bike Park Kläppen

In Mittelschweden ansässig, verwandelt sich das Kläppen Ski Resort im Sommer in einen großartigen Bikepark mit drei Strecken, der sogar für die ganze Familie geeignet ist. In der Nähe befinden sich außerdem Campingplätze, für einen abenteuerlichen Ausflug mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil. Schweden ist unter Campern allgemein sehr beliebt. Wenn Du dich dafür interessierst, lies Dir doch auch unseren Reiseführerartikel zu dem Thema durch.

Mit dem Camper nach Schweden

AdobeStock_316847907_skaliert.jpeg

Wettbewerbe

Außerdem bietet sich Dir in Schweden die Gelegenheit, Dich mit Radfahrern und Sportfans aus aller Welt zu duellieren. Denn in Schweden finden viele internationale Wettkämpfe statt. Der wohl größte ist die Vätternrunde, bei der Du Dich auf bis zu 300 km mit Radfahrern aus allen möglichen Ländern messen kannst. Für Mountainbike Fans ist das Cykelvasan Mountainbike Rennen sicherlich interessant, das 90 km durch Mittelschweden von Sälen nach Mora verläuft. Ein weiteres Event ist Åre. Es findet immer im Juli statt und man kann dort für eine Woche Radsportevents bestaunen und natürlich auch daran teilnehmen.

Lohnt sich ein Fahrradurlaub in Schweden?

Ja! Denn in Schweden ist für jeden etwas dabei, von Süden bis Norden, das ganze Jahr über. Sichere, flache Radtouren für Familien, Küstenrouten, Sightseeing Touren auf zwei Rädern für Kulturfans, abenteuerliche Wettkämpfe und unterschiedlichste sportliche Mountainbike Strecken, sowie Fernradwege, auf denen Naturfans die vielfältige Flora und Fauna Skandinaviens bestaunen können.

Auch Radfahren im Winter kann ein echtes Highlight sein. Denn Schweden ist zu jeder Jahreszeit wunderschön und zur Winterzeit zeigt sich die skandinavische Natur von einer ganz besonderen Seite. Das solltest Du auf jeden Fall einmal gesehen haben! Die Radwege in Schweden werden in der Regel geräumt, sodass Deinem Abenteuer nichts mehr im Weg steht.

Dein Winterurlaub in Schweden

Buche jetzt Deinen nächsten Fahrradurlaub in Schweden mit TT-Line!

Das könnte Dich auch interessieren

ab 19 €

Flexibel reisen

FLEX-Option

Für mehr Flexibilität

Flexibel und sorglos reisen! Gebührenfreie Umbuchung und Stornierung bis 24 Stunden vor Abfahrt. Zu allen Tarifen und Routen zubuchbar.

FLEX-Option. Mehr erfahren

ab 96 €

inkl. Freigetränke

Rückfahrangebot für 2 ab Travemünde

Ab Travemünde und zurück

Auf dem Weg nach Schweden? Kommt an Bord unserer Schwedenfähre und genießt eine entspannte Überfahrt.

Rückfahrangebot für 2 ab Travemünde. Mehr erfahren
Payment PayPal Payment Visa Payment Diners Payment Sepa Just in time payment Mastercard Giropay