TT-Line
Die Brücke nach Schweden

TT-Line: Die Brücke nach Schweden

Zuverlässigkeit, Qualität, Präzision und Umweltbewusstsein - nach diesen Grundsätzen bietet die private Schifffahrtsgruppe
TT-Line mit 6 modernen Ropax-Fähren seit mehr als 50 Jahren eine schnelle, umweltschonende und preisgünstige Verbindung über die Ostsee zwischen Deutschland, Polen und Schweden.

Seit Januar 2014 hat TT-Line sein Routennetz um die Verbindung zwischen Świnoujście und Trelleborg erweitert. Mit täglich bis zu 23 Abfahrten verbindet TT-Line die größten deutschen Ostseehäfen Travemünde und Rostock sowie das polnische Świnoujście mit dem südschwedischen Verkehrsknotenpunkt Trelleborg, dem bedeutendsten Fährhafen Schwedens.

TT-Line befördert jährlich knapp 900.000 Fahrgäste180.000 Autos und mehr als 400.000 Frachteinheiten und ist damit Marktführer im Direktverkehr zwischen dem Kontinent und Südschweden.
Die modernen Schiffe der TT-Line sind mit erfahrenen Mannschaften besetzt und bieten ein Höchstmaß an Komfort und Zuverlässigkeit. Alle von TT-Line angelaufenen Häfen sind mit direktem Autobahnanschluss hervorragend an die nationalen Autobahnnetze angeschlossen.

Geräumige Kabinen, hochwertige Speisen und integrierte SEA & SAVE Bordshops mit einer großen Auswahl an Artikeln machen die Überfahrt zu einem Erlebnis für die bis zu 6.500 Passagiere, die TT-Line pro Tag befördern kann.

Dank einer zuverlässigen Transportkapazität von täglich über 30 Kilometern „Deckslänge" und leistungsfähigen intermodalen Anbindungen ist der Frachttransport via TT-Line heute integraler Bestandteil vielfältiger Logistiklösungen.

Das Technologie- und Umweltmanagement von TT-Line wurde mehrfach ausgezeichnet. TT-Line hat das „Green Bridge Konzept" entwickelt und mit der Installation dieselelektrischer Antriebssysteme eine weitergehende Reduktion von Schadstoffemissionen realisiert. Mit strömungsgünstigen Rumpfformen und verbrauchsoptimalem Geschwindigkeitsmanagement konnte der CO2 „Footprint" weiter verbessert werden.

Mit mehr als 600 Mitarbeitern erwirtschaftet TT-Line jährliche Umsatzerlöse von etwa 160 Millionen Euro. Die deutschen Unternehmer Dr. Arend Oetker und Dr. Bernhard Termühlen halten paritätisch die Anteile der Trampschiffahrt GmbH & Co. KG, der Holding der TT-Line.

Sicherheit an Bord

Unser Sicherheitskonzept stützt sich im Wesentlichen auf drei Säulen:

1. Moderne, sichere Schiffe in bestem Wartungszustand:
TT-Line betreibt eine der modernsten und jüngsten Fährschiffsflotten in der Ostsee. Die Schiffe sind nach neuesten technischen Erkenntnissen gebaut und erfüllen alle geltenden Sicherheitsanforderungen, inklusive der besonderen Anforderungen an die Sinksicherheit. Um den technisch hohen Standard der Flotte zu bewahren, bedarf es aber auch ständiger und planmäßig durchgeführter Wartungsarbeiten. Alle Schiffe der TT-Line sind daher mit einem computergestützten Wartungs- und Instandhaltungsprogramm ausgestattet, mit dem die Arbeiten geplant und überwacht werden.

2. Kompetente und gut ausgebildete Mitarbeiter an Bord und an Land:
Technik allein garantiert keine Sicherheit. Das optimale Zusammenspiel von Mensch und Technik ist entscheidend dafür, dass Notsituationen gar nicht erst entstehen. Falls es dennoch zu Zwischenfällen kommt, muss durch gezieltes und korrektes menschliches Handeln die Sicherheit gewährleistet werden. Kompetente Mitarbeiter mit guter Ausbildung sind daher entscheidend für einen sicheren Schiffsbetrieb. Weiterbildung der Mitarbeiter und häufige Übungen sichern die Fähigkeit, auf unvorhergesehene Ereignisse schnell und richtig zu reagieren.

3. Optimale Organisation der Betriebsabläufe:
Komplexe Betriebsabläufe erfordern effektive Organisation. Für den Bereich Sicherheit sind alle wichtigen Abläufe im Sicherheits-Management System der TT-Line festgelegt. Das System erfüllt die Anforderungen des International Safety Management Codes der IMO und ist seit 1996 von den zuständigen Behörden geprüft und abgenommen. Wichtigster Aspekt des Systems ist ein ständiger Überprüfungs- und Verbesserungsprozess, der helfen soll, unseren Sicherheitsstandard weiter zu erhöhen.


Alle Sicherheitsmaßnahmen entsprechen mindestens den Anforderungen der internationalen, regionalen und nationalen Sicherheitsvorschriften für Seeschiffe, deren Basis die SOLAS-Konvention (Safety of Life at Sea) der internationalen Schifffahrts-Organisation IMO ist, einer Unterorganisation der Vereinten Nationen.

Falls Sie noch Fragen zum Thema Sicherheit haben, schreiben Sie uns unter: info@TTLine.com

Chronik

Hier geht es zur TT-Line Chronik:


Umweltschutz

Hier finden Sie Informationen zum Umweltschutzeinsatz von TT-Line:


Karriere

Sie interessieren sich für eine Karriere bei TT-Line? Dann schauen Sie auf unserer Karriere-Seite vorbei: