Beratung und Buchung:
Tel.: 0180 66 66 600
(Festnetz 20 ct./Anruf; Mobilfunk max. 60 ct./Anruf)

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 08:00-18:00 Uhr
Sa: 09:00-16:00 Uhr

DE

Allgemeine Reisebedingungen für Gruppenreisen

1. Anwendungsbereich

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für Verträge, die Unternehmer, nachstehend „Vertragspartner“ genannt, mit TT-Line GmbH & Co. KG, nachstehend „TT-Line“ genannt, abschließen. Für Beförderungsverträge zwischen TT-Line und dem Vertragspartner gelten die allgemeinen Beförderungsbedingungen für Passagiere sinngemäß, soweit
sich aus dem Folgenden keine Abweichungen ergeben. Die Abweichungen gehen den ursprünglichen Regelungen vor.

2. Abschluss des Beförderungsvertrages

Buchungen müssen vom Vertragspartner in schriftlicher Form oder per Computerreservierungssystem bei TT-Line vorgenommen werden. Für TT-Line wird die Buchung erst verbindlich, wenn dem Vertragspartner Buchung und Preis schriftlich bestätigt werden. Mit der Buchung werden gleichzeitig diese Bedingungen der TT-Line anerkannt. Der Vertragspartner kann alle Buchungen bis zur bestätigten Personenzahl und dem angegebenen Kabinenkontingent
vertreiben, ohne mit TT-Line Rücksprache zu halten. Eine Erhöhung der Personenzahl oder Wechsel der Kabinenart ist nur bei Vorliegen einer schriftlichen Bestätigung von TT-Line gegenüber dem Vertragspartner rechtlich verbindlich. Eine erste Abstimmung über den aktuellen Buchungsstand
ist 8 Wochen vor dem Reisetermin erforderlich. 

3. Fälligkeit des Reisepreises

Soweit nichts anderes vereinbart, ist der gesamte Reisepreis spätestens 14 Tage vor Reisebeginn fällig.

4. Preisänderungen

TT-Line behält sich ausdrücklich Preisänderungen nach Abschluss des Beförderungsvertrages
im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten vor. Eine Erhöhung ergibt sich wie folgt:
Soweit sich für TT-Line die für das jeweilige Schiff kalkulierten Treibstoffkosten nach Vertragsschluss erhöhen sollten, wird die Erhöhung durch die Zahl der Beförderungsplätze des jeweiligen Schiffs geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz verlangt TT-Line entsprechend
vom Vertragspartner. Werden die bei Abschluss des Beförderungsvertrages bestehenden Abgaben wie Hafengebühren TT-Line gegenüber erhöht, so wird der Preis um den entsprechenden, auf den jeweiligen Preis entfallenden anteiligen Betrag heraufgesetzt. Verändern sich die bei Abschluss des
Beförderungsvertrages bestehenden Wechselkurse dergestalt, dass sich Kosten für die Reise erhöhen, fordert TT-Line die tatsächlich hierdurch entstandenen Mehrkosten für die Beförderung vom Vertragspartner. Sollte eine Preisänderung erfolgen, wird der Vertragspartner unverzüglich davon in
Kenntnis gesetzt. In jedem Fall ist eine Preisänderung nur bis zum 21. Tag vor Antritt der Reise möglich.

5. Rücktritt durch den Vertragspartner

Der Vertragspartner kann jederzeit schriftlich vor Reisebeginn von der Beförderung zurücktreten. Der Nichtantritt der Beförderung wird grundsätzlich wie ein Rücktritt bewertet. Tritt der Vertragspartner vom Beförderungsvertrag zurück oder tritt die Beförderung nicht an, kann TT-Line Ersatz seiner Aufwendungen und der getroffenen Reisevorkehrungen verlangen. Bei der Berechnung der Rücktrittspauschale hat TT-Line gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Beförderungsleistungen berücksichtigt. In der Regel betragen die Rücktrittspauschalen, die TT-Line fordern muss:

a) Rücktritt von gebuchten Fährpassagen
bis zum 28. Tag vor Reisebeginn fallen keine Rücktrittspauschalen an.
ab 27. Tag bis 15. Tag vor Reisebeginn 10% vom Gesamtpreis
ab 14. Tag bis 4. Tag vor Reisebeginn 50% vom Gesamtpreis
ab 3. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtantritt der Reise 80% vom Gesamtpreis

b) Rücktritt von Einzelpersonen einer Gruppe bei Fährpassagen
bis zum 8. Tag vor Reisebeginn fallen keine Rücktrittspauschalen an.
ab 7. Tag bis 2 Tage vor Reiseantritt 50% vom Gesamtpreis pro Person
ab 1 Tag vor Reiseantritt und bei Nichtantritt der Reise 80% vom Gesamtpreis pro Person

Für Großgruppen (ab 100 Personen) gelten besondere Rücktrittspauschalen.

6. Haftung von TT-Line

Ergänzend zu den bereits in den allgemeinen Beförderungsbedingungen Passagiere Ziff. 12 geltenden Regelungen gilt, dass eine Haftung von TT-Line für Vermögens-, Folge- oder mittelbare Schäden, insbesondere für entgangenen Gewinn, Verluste und sonstigen Vermögensminderungen ausgeschlossen ist.

7. Gerichtsstand, Rechtswahl

7.1 Der ausschließliche Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten zwischen den Vertragsparteien ist, soweit zwingend gesetzlich nichts anderes vorgesehen ist, Lübeck (Deutschland).
7.2 Auf das gesamte Rechtsverhältnis findet, soweit sich nicht etwas anderes aus zwingend gesetzlichen Vorschriften ergibt, deutsches Recht Anwendung. Dies gilt, soweit gesetzlich zulässig, auch für das Rechtsverhältnis zwischen Passagier und TT-Line.
7.3 Sollte eine einzelne Regelung dieser Beförderungsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages und der Bedingungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Stand: April 2016

Paypal Amex ELV Mastercard Sofortuberweisungpink Visa